Das Sterben geht weiter

Kollaterealschäden oder Absicht?

Auszug:

Suizid von 15-Jähriger macht fassungslos: Der Lockdown nahm ihr die Freude

Früher war Marlene S.* ein fröhliches und offenherziges Mädchen aus Oberösterreich. Dann kam der Lockdown und nahm ihr ihre Freunde. Weil sie ohne ihre Freunde nicht mehr weiterleben wollte, nahm sich die 15-Jährige das Leben. Sie ist leider kein Einzelfall.

* Name von der Redaktion geändert

„Wunderbarer Mensch“: Sie schätzten ihr Lachen

Sie sei ein wunderbarer Mensch gewesen, der unerwartet ging, ist unter den Kondolenzwünschen zu lesen. Die engagierte Schülerin wuchs mit ihrer Familie behütet im ländlichen Raum auf. Die Menschen schätzten ihr offenherziges Lachen und ihren Lebensmut.

Sie vermisste ihre Freunde

Doch der Corona-Lockdown sollte alles verändern. Das allseits beliebte Mädchen sollte seine Freunde fortan nicht mehr sehen. Ende Jänner konnte Marlene nicht mehr. Die 15-Jährige wollte nicht weiter abseits der Herzlichkeit ihrer Freunde weiterleben. Sie wählte den Freitod durch Erhängen!

Werden Kinderleid nicht weiter totschweigen!

In den letzten Wochen erreichten uns viele Meldungen von Suiziden von Kindern und Jugendlichen. Für Medien gilt es als unethisch, über Suizide zu berichten.

Lockdown Tote

Quelle: www.wochenblick.at

Veröffentlicht in Lückenpresse, Presse, Tote.