Demo gegen Corona-Maßnahmen mit Robert F. Kennedy Jr

Alles Verschwörungstheoretiker? – . vom 12.11.2021 in Bern

Am 12. November 2021 fand in Bern eine bewilligte Kundgebung mit folgender Forderung statt: „Sofortiger Stopp der Corona-Maßnahmen.“ Da etablierte Medien immer wieder versuchen mit „Verschwörungs-Schlagwörtern“ vom wahren Inhalt solcher Veranstaltungen abzulenken, war Kla.TV live für Sie vor Ort. Live dabei waren internationale Top-Experten wie: SucharitBhakdi, Wolfgang Wodarg und Robert F. Kennedy Junior. Urteilen Sie selbst, ob es sich dabei wirklich um „Verschwörungstheorien“ oder nicht viel mehr um zu prüfende Einschätzungen von Experten handeln könnte.

Express Zeitung jetzt abonieren

Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Weitere Sendungen, die aufzeigen, warum ein NEIN am 28. November 2021 zur „Änderung Covid-19-Gesetz“ unerlässlich ist:

Zertifikatspflicht: Eklatanter Verstoß gegen elementare Rechte
18.10.2021 | www.kla.tv/20237

Livebericht: Nationale Kundgebung gegen das Covid-Zertifikat am 23. Oktober 2021 in Bern
24.10.2021 | www.kla.tv/20299

CH-Abstimmung: Bundesrat verbreitet Falschinformation zur Änderung des Covid-Gesetzes
27.10.2021 | www.kla.tv/20335

CH-Abstimmung: Weshalb die Verschärfungen des Covid-Gesetzes diskriminierend sind
05.11.2021 | www.kla.tv/20441

CH-Abstimmung zum Covid-19-Gesetz: Bund täuscht Stimmvolk
11.11.2021 | www.kla.tv/20528

Abstimmungsbetrug - von Anni Sasek
13.11.2021 | www.kla.tv/20548

Am Nachmittag des 12. November 2021 fand in Bern eine bewilligte Kundgebung statt. Gefordert wurde ein „Sofortiger Stopp der Corona-Maßnahmen“. Geworben wurde mit internationalen Top-Experten wie Sucharit Bhakdi, Professor für Medizinische Mikrobiologie, dem Deutschen Lungenfacharzt und Umweltmediziner Wolfgang Wodarg und als Aushängeschild Robert F. Kennedy Junior, dem Neffen des ehemaligen US-Präsidenten.

Die Sicherheitsdirektion Bern verlangte eine Verlegung der Veranstaltung vom Bundesplatz an den Rand der Stadt zum Rosalia-Wenger-Platz. Die Veranstaltung verlief friedlich. Die Polizei war präsent, hielt sich aber im Hintergrund. Etablierte Medien wie „Der Bund“ und „Blick“ sprachen von schätzungsweise 3.000 Teilnehmenden. Diese Zahl dürfte jedoch wie üblich sehr tief angesetzt sein. Verstehen es doch die etablierten Medien, besorgte Corona-Maßnahmen-Skeptiker als Minderheit und Verschwörungstheoretiker zu diskreditieren. So zitierte „Blick“, Kennedy sei ein „radikaler Impfgegner“, der „gefährliche Falschinformationen“ verbreite. Die Tageszeitung „Der Bund“ behauptet, Kennedy verbreite Verschwörungstheorien und bezeichnete die angekündigten Redner als weitere „Koryphäen aus Verschwörerkreisen“.
Kann wirklich von einer neutralen, seriösen und propagandafreien Berichterstattung gesprochen werden, wenn Andersdenkende und Gegner von Corona-Maßnahmen allesamt als „Verschwörungstheoretiker“ gebrandmarkt werden? Vielmehr wird mit „Verschwörungs-Schlagwörtern“ ein offener Diskurs verunmöglicht, ein unvoreingenommenes Hinhören verhindert und eine Ausgrenzung von Andersdenkenden vorangetrieben. Kla.TV unterstützt einen offenen Diskurs und zeigt folgend einige Auszüge verschiedener Expertenstimmen, die an der Kundgebung vom 12. November zu hören waren. Urteilen Sie selbst, ob es sich dabei um „Verschwörungstheorien“ oder nicht viel mehr um zu prüfende Einschätzungen von Experten handeln könnte.

von dd.

Quellen/Links:

Live-Berichterstattung zur Corona-Demo in Bern:
https://corona-transition.org/live-berichterstattung-zur-corona-demo-in-bern

Webseite des Organisators der Kundgebung:
https://www.publiceyeonscience.ch/

Schweizer Boulevardzeitung „Blick“ in einem Artikel vom 12.11.2021:
https://www.blick.ch/schweiz/bern/kennedy-neffe-als-stargast-mehrere-tausend-massnahmengegner-protestieren-in-bern-id16982609.html

Schweizer Tageszeitung „Der Bund“ in einem Artikel vom 12.11.2021:
https://www.derbund.ch/rund-1000-personen-an-corona-demo-im-wankdorf-740341628351

Veröffentlicht in Lückenpresse.