Russland danach – Roadtrip in einem gecancelten Land

12) Dagestan. Traditionelles Handwerk und Inlandstourismus

Nach ihrem Besuch in Tschetschenien sind Ilja und Margo endlich in Dagestan angekommen, was das ursprüngliche Ziel ihrer Reise war. Dagestan ist eine Region, die aktiv am Tourismussektor arbeitet und tatsächlich sehr viel zu bieten hat: Berge, Meer, leckeres Essen, Kultur und alte Traditionen.

Doch Dagestan hat noch mit vielen hartnäckigen Klischees zu kämpfen. Und diese zu durchbrechen ist für die Bewohner nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht wichtig. Für viele Menschen ist es eine echte Mission, Gäste zu empfangen und ihre Region zu zeigen. Um direkt voll in das Lokalkolorit einzutauchen, fuhren Ilja und Margo zuallererst nach Kubatschi, ein Hochgebirgsdorf mit vielen Handwerkern, die auf dieselbe Weise arbeiten wie ihre Vorfahren bereits Jahrhunderte zuvor. Die Einheimischen hier sind nicht nur kaukasisch gastfreundlich, sondern auch keineswegs humorlos.

Veröffentlicht in Reisebericht, Russland danach.